Dr. med. Frank Hassel

Zentrum für Orthopädische Chirurgie
Loretto-Krankenhaus
Mercystraße 6
79100 Freiburg im Breisgau
Tel: 0761 7084-146
Fax: 0761 7084-165
Orthopaedie@rkk-klinikum.de

Die Behandlung von Wirbelsäulen-Deformitäten am Loretto-Krankenhaus Freiburg

Zu Formstörungen und Instabilitäten der Wirbelsäule kann es aufgrund ganz unterschiedlicher Ursachen kommen. Gemeinsam haben sie, dass eine operative Behandlung in der Regel eine Stabilisierung von Wirbelsäulenabschnitten und eine Korrektur der Fehlstellung beinhaltet.

In der Wirbelsäulenchirurgie am Loretto-Krankenhaus erfolgt der Großteil der Stabilisierungsoperationen mit Hilfe eines intraoperativen Navigationssystems. Dies ermöglicht eine präzise Planung und millimetergenaue Einbringung von Schrauben und Implantaten.

Skoliose

Bei einer Skoliose handelt es sich um eine dreidimensionale Fehlstellung der Wirbelsäule bestehend aus einer Seitabweichung sowie einer Torsion (Verdrehung). 

Kommt es im Alter  durch verschleißbedingte Prozesse zu einer Verstärkung der Krümmung kann dies zu Nervenkompression oder zu Instabilitäten führen. Hieraus können sowohl stärkste Rückenschmerzen aber auch ausstrahlende Schmerzen in die Beine resultieren.

Skoliose vor und nach Stabilisierungsoperation

Kyphose

Bei der Kyphose im Brustwirbelsäulenbereich handelt es sich um die normale „Krümmung“ der Brustwirbelsäule. Eine verstärkte Krümmung (Hyperkyphose) kann durch bestimmte Krankheiten (Frakturen, M. Scheuermann, M. Bechterew) entstehen und zu Beschwerden führen.

Therapie

Die Mehrzahl der Deformitäten (Skoliose / Kyphose) können ohne Operation ambulant behandelt werden. Ist eine ambulante Behandlung nicht mehr möglich stehen uns im Rahmen einer stationären Schmerztherapie unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Kommt es aufgrund des Verschleißes, welcher oftmals mit Sinterung der Bandscheiben und Einengung von Nervenwurzeln, Spinalkanalstenosen, aber auch Instabilitäten einhergehen, zu dauerhaften Schmerzen/ Einschränkungen oder gar Lähmungen, muss eine operative Behandlung in Betracht gezogen werden.

Zertifizierte Top-Expertise

Zertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft

Mit dem Master-Zertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft sowie dem European Spine Course Diploma ist Chefarzt Dr. Hassel anerkannter Experte im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie. Zertifiziert wird nur, wer überdurchschnittlich hohe Behandlungsstandards und Erfolsquoten aufweisen kann und über eine außergewöhnlich große Erfahrung als Wirbelsäulenchirurg verfügt.

Patientenstimme

"Ich bin im Februar an der Wirbelsäule operiert worden. Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Auch mit dem Pflegepersonal und der Versorgung war ich sehr zufrieden. Insgesamt kann ich die Wirbelsäulenchirugie der Klinik mit bestem Gewissen weiterempfehlen."

Patientenbewertung auf klinikbewertungen.de

Das Team

  • Dr. med. Frank Hassel

    Dr. med. Frank Hassel
    Ärztlicher Direktor
    Chefarzt Wirbelsäulenchirurgie

    Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
    Zusatzbezeichnung Sportmedizin
    Zusatzbezeichnung Chirotherapie

  • Dr. med. Oliver Huwert

    Dr. med. Oliver Huwert
    Leitender Arzt
    Sektionsleiter Wirbelsäulentrauma, D-Arzt
    Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie

  • Dr. med. Jörg Beck
    Oberarzt
    Facharzt Orthopädie und Unfallchirurgie
    Zusatzbezeichnung Sportmedizin

  • Uwe Schorer

    Uwe Schorer
    Oberarzt
    Facharzt für Chirurgie
    Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
    Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie
    Zusatzbezeichnung Chirotherapie

  • Dr. med. Gabriel Wetzel
    Oberarzt

    Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Weitere Informationen