Innere Medizin
Loretto-Krankenhaus
Mercystraße 6-14
79100 Freiburg im Breisgau
Tel: 0761 7084-157
Fax: 0761 7084-132
Innere-lok@rkk-klinikum.de

Gastroenterologie am Loretto-Krankenhaus Freiburg

Als eines der großen Fächer der Inneren Medizin beschäftigt sich die Gastroenterologie mit der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Verdauungs- und Stoffwechselorgane. Dabei kommt es in der Gastroenterologie vor allem auf eines an: Genauigkeit. Durch sie werden oftmals bösartige Erkrankungen frühzeitig entdeckt und im besten Falle bereits endoskopisch behandelt. 

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Konrad van Aaken
Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin
Facharzt für Gastroenterologie
Facharzt für Hämato-Onkologie
Notfallmedizin

Zentrum für Darmerkrankungen Südbaden

Gemeinsam mit dem Kreiskrankenhaus Emmendingen haben wir im Jahr 2007 das “Zentrum für Darmerkrankungen Südbaden“ gegründet. Dieses Zentrum steht allen Patientenen und Patientinnen offen, die von einer bösartigen Darmkrebserkrankung betroffen sind und geht gezielt auf deren ganz spezielle Bedürfnisse ein.

Eindrücke aus unserer Endoskopie

Unsere technische Infrastruktur

  • Eine spezielle Lichtgebung der Endoskope (Narrow-Band-Imaging, NBI) kann zur besseren Einschätzung von Schleimhautveränderungen beitragen. Komfortabler wird die endoskopische Untersuchung durch den Einsatz von CO2 anstatt einfacher Luft. Nach der Untersuchung treten dadurch deutlich weniger Darmbeschwerden auf.
  • Die diagnostische Genauigkeit der Sonografie kann durch die sogenannte Kontrastmittel-Sonografie (CEUS) verbessert werden. Eines unserer Arbeitsschwerpunkte liegt in diesem Bereich. Dabei hat das Kontrastmittel nichts mit dem Kontrastmittel gemein, wie es vom Röntgen bekannt ist. Es enthält kein Jod und hat keine Auswirkung auf die Schilddrüse oder Nieren. Für bestimmte Erkrankungen kommt dieses Verfahren zur Anwendung und erspart oft weitere diagnostische Maßnahmen.
  • Ein weiterer Schwerpunkt unserer Abteilung ist die Endosonografie (Ultraschall von Innen über ein Endoskop) inklusive Punktionen und Drainagenanlage. Die Endosonografie bietet zum Teil deutliche diagnostische Vorteile gegenüber den üblichen bildgebenden Verfahren. Kleinste Veränderungen z.B. im Brustkorb, Magenwand, Darmwand oder in der Bauchspeicheldrüse können diagnostiziert werden. Gleichzeitig kann, falls notwendig,  durch ein spezielles Manöver eine feingewebliche Untersuchung (Punktion) durchgeführt werden. Auch die Ableitung von z.B. Eiteransammlungen im Bauchraum kann über eine endosonografisch gelegte Drainage erfolgen.

Alle Eingriffe und diagnostischen Verfahren im Bereich der Speiseröhre, des Magens, des Dick- und Dünndarms, der Gallenwege, der Leber und der Bauchspeicheldrüse werden auf Wunsch mit einer Schlafspritze durchgeführt. Dadurch gewährleisten wir Ihnen eine schonende und für Sie nicht belastende Untersuchung. 

Gehen Sie zur Vorsorge!

Nach Prostatakrebs bei Männern und Brustkrebs bei Frauen ist Darmkrebs die jeweils zweithäufigste Krebsart in Deutschland. 27 000 Todesfälle verursacht der Darmkrebs laut Deutscher Krebshilfe Jahr für Jahr. Meist kommt er schleichend und völlig unbemerkt. Erst im Endstadium, wenn es für eine Heilung oft schon zu spät ist, treten die gängigen Symptome in Erscheinung: plötzlicher Gewichtsverlust, heftige Schmerzen im Bauchraum und blutiger Stuhlgang. Dabei sind die Heilungschancen für Darmkrebs sehr günstig – wenn die Krankheit rechtzeitig diagnostiziert wird. Deshalb lautet unser Appell: Ab dem 55. Lebensjahr sollte jeder regelmäßig zur Vorsorgedarmspiegelung, der so genannten Koloskopie, gehen. Wer familiär vorbelastet ist, bereits früher. Schon eine einmalige Darmspiegelung senkt die Wahrscheinlichkeit, an Darmkrebs zu erkranken, um 30 Prozent!

Das Team

  • Dr. med. Konrad van Aaken
    Chefarzt
    Facharzt für Innere Medizin
    Facharzt für Gastroenterologie
    Facharzt für Hämato-Onkologie
    Notfallmedizin

  • Dr. med. Thomas Backhaus
    Oberarzt
    Facharzt für Innere Medizin
    Facharzt für Gastroenterologie
    Notfallmedizin / Leitender Notarzt

  • Dr. med. Hans-Christian Schmidt
    Oberarzt
    Facharzt für Innere Medizin
    Facharzt für Gastroenterologie
    Facharzt für Endokrinologie
    Diabetologie DDG

  • Matthias Osthof
    Funktionsoberarzt
    Facharzt für Innere Medizin

     

Weiterführende Informationen